close

Humantechnologie/Lebensmitteltechnologie

Augenoptik

AugenoptikerInnen arbeiten in Optikfachgeschäften und unter Umständen in Augenarztpraxen. Sie beraten und informieren ihre KundInnen, bestellen oder fertigen Sehbehelfe (wie z. B. Brillen, Brillengläser, Kontaktlinsen) nach Verordnung eines Augenarztes/einer Augenärztin bzw. nach eigenen Messungen. Solche augenoptischen Messungen führen sie mit Hilfe von speziellen Messgeräten sorgfältig durch. Für die Anfertigung von Brillengläsern verwenden sie computergesteuerte Schleifapparate. Neben den herkömmlichen Produkten verkaufen sie auch Lupen, Mikroskope, Ferngläser und meteorologische Geräte. Außerdem warten und reparieren sie all diese Produkte. Je nach Arbeitsplatz arbeiten sie im Team mit BerufskollegInnen und AugenärztInnen.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Lehrlingsentschädigung:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Augenoptik-Gewerbe (geregelt im Kollektivvertrag für das Metall- und Elektrogewerbe)
  • 594,00
  • 796,00
  • 1.072,00
  • 1.440,00

HörgeräteakustikerIn

HörgeräteakustikerInnen beraten Personen bei der Auswahl von elektronischen Hörhilfen und passen diese an die persönlichen Bedürfnisse an. Sie führen mit den KundInnen verschiedene Hörtests durch, stellen die Geräte entsprechend dem persönlichen Hörprofil unter Berücksichtung der Hörbedürfnisse und Hörempfindungen der Kunden ein, informieren und beraten sie über die Handhabung der Hörhilfen und Zusatzgeräte. Des Weiteren führen Sie verschiedene Wartungs- und Reparaturarbeiten durch. Dabei arbeiten sie mit verschiedenen elektronischen Messgeräten und Werkzeugen. HörgeräteakustikerInnen arbeiten vorwiegend in Labor- und Messräumen von Hörakustikfachbetrieben.

Ausbildungsdauer: 3,0 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Lehrlingsentschädigung:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • 700,00
  • 900,00
  • 1.150,00
  • 1.550,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge mit Reifeprüfung
  • 900,00
  • 1.150,00
  • 1.420,00
  • 1.720,00
  • Metall- und Elektrogewerbe
  • 594,00
  • 796,00
  • 1.072,00
  • 1.440,00

Lebensmitteltechnik

Fertiggerichte, Konserven, Tiefkühlwaren usw. werden an modernsten Produktionsanlagen unter Einhaltung strenger Hygienestandards gefertigt. Lebensmitteltechniker/innen bereiten die Produktion dieser Lebensmittel vor, wählen die dazu nötigen Roh-, Hilfs- und Zusatzstoffe aus (z. B. Fleisch, Gemüse, Gewürze, Zucker, künstliche Zusätze, Wasser) und kümmern sich um deren richtige Lagerung. Sie bedienen und steuern die Produktionsanlagen, suchen bei Störungen die Fehler und beheben diese. An den fertigen Produkten führen Lebensmitteltechniker/innen Qualitätskontrollen durch und beachten laufend die Einhaltung der Hygienestandards.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Lehrlingsentschädigung:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Back- und Puddingpulverindustrie, Eduard Haas Austria GesmbH und PEZ International A
  • 709,00
  • 912,00
  • 1.317,00
  • 1.418,00
  • Feinkost- und Fischgewerbe (gilt in allen Bundesländern außer BURGENLAND und VORARLBERG)
  • 673,00
  • 866,00
  • 1.251,00
  • 1.347,00
  • Firma Kellys GesmbH, Firma Frisch u. Frost (Hollabrunn), Firma Snack u. Back (Feldbach)
  • 638,00
  • 821,00
  • 1.186,00
  • 1.277,00
  • Firma STAMAG - Stadlbauer Malzfabrik GesmbH (Werke Wien und Graz)
  • 847,00
  • 1.089,00
  • 1.572,00
  • 1.693,00
  • Fleischwarenindustrie
  • 721,00
  • 927,00
  • 1.340,00
  • 1.443,00
  • Fruchtsaftindustrie
  • 695,00
  • 894,00
  • 1.291,00
  • 1.390,00
  • Futtermittelindustrie
  • 689,00
  • 886,00
  • 1.279,00
  • 1.378,00
  • Geflügelindustrie
  • 654,00
  • 840,00
  • 1.214,00
  • 1.307,00
  • Gewürzindustrie
  • 690,00
  • 887,00
  • 1.281,00
  • 1.379,00
  • Großbäcker
  • 677,00
  • 871,00
  • 1.257,00
  • 1.451,00
  • Kaffeemittelindustrie
  • 692,00
  • 889,00
  • 1.285,00
  • 1.383,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge, die vor Beginn der Lehre im Anschluss an die 9. Schulstufe (Pflichtschule) für weitere 3 Jahre eine Ausbildung gemacht, eine Vorlehre absolviert oder eine Schule besucht haben
  • 795,00
  • 1.023,00
  • 1.477,00
  • 1.591,00
  • Obst-, Gemüseveredelungs- und Tiefkühlindustrie
  • 757,00
  • 970,00
  • 1.291,00
  • 1.355,00
  • Speiseöl- und Fettindustrie
  • 848,00
  • 1.090,00
  • 1.574,00
  • 1.695,00
  • Stärkeindustrie- Agrana Stärke GmbH (Werke Gmünd und Aschach) und Agrana Bioethanol GmbH (Werk Pischelsdorf)
  • 663,00
  • 852,00
  • 1.231,00
  • 1.421,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge ab 18 Jahren
  • 796,00
  • 998,00
  • 1.433,00
  • 1.615,00
  • Süßwarenindustrie
  • 692,00
  • 868,00
  • 1.246,00
  • 1.405,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge ab 18
  • 796,00
  • 998,00
  • 1.433,00
  • 1.615,00
  • Teigwarenerzeugergewerbe
  • 507,00
  • 676,00
  • 1.014,00
  • -
  • Teigwarenindustrie
  • 662,00
  • 851,00
  • 1.229,00
  • 1.323,00
  • Zuckerindustrie
  • 771,00
  • 990,00
  • 1.431,00
  • 1.652,00

Milchtechnologie

MilchtechnologInnen verarbeiten Rohmilch zu Milchprodukten und Käse. Sie erzeugen u. a. Trinkmilch, Milchmischerzeugnisse, Butter- und Sauermilch, Topfen, Joghurt oder Schlagobers und verschiedene Käsesorten. Sie übernehmen die Milch, messen sie ab und prüfen ihre Qualität. Danach leiten sie die Milch zur speziellen Verarbeitung weiter. In der betrieblichen Praxis sind MilchtechnologInnen meist auf einen bestimmen Aufgabenbereich wie z. B. Milchannahme, Pasteurisierung, Butterei oder Käserei spezialisiert. MilchtechnologInnen führen laufend Qualitätskontrollen durch, verpacken die Produkte und lagern sie. Sie arbeiten vorwiegend in genossenschaftlichen und industriellen Molkereien und Käsereien im Team mit BerufskollegInnen und anderen Fach- und Assistenzkräften der Lebensmittelerzeugung.

Ausbildungsdauer: 3,0 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Lehrlingsentschädigung:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Milchindustrie (industrielle Molkereien und Käsereien)
  • 706,00
  • 908,00
  • 1.311,00
  • 1.311,00
  • Molkerei- und Käsereigewerbe und genossenschaftliche Molkereien (Raiffeisenverband)
  • 706,00
  • 908,00
  • 1.311,00
  • 1.311,00

Orthopädietechnik

Der Lehrberuf Orthopädietechnik ist mit folgenden Schwerpunkten eingerichtet: Orthesentechnik, Prothesentechnik, Rehabilitationstechnik. Ohne künstliche Arme oder Beine hätten manche Menschen große Schwierigkeiten, den Alltag zu bewältigen. Orthopädietechniker/ innen stellen verschiedene medizinisch-technische Heil- und Hilfsmittel her, die orthopädische Behinderungen ausgleichen, wie z. B. Prothesen und Orthesen (Stützmieder und Stützapparate), oder den Heilprozess unterstützen bzw. während des Heilprozesses Erleichterung verschaffen (Sitz- und Liegehilfen, Rollstühle, Rehabilitationshilfen). Dabei arbeiten sie auch mit modernster Technik: Elektronisch gesteuerte Prothesen helfen den Patienten z. B. besser zu greifen oder zu laufen.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Lehrlingsentschädigung:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Metall- und Elektrogewerbe
  • 594,00
  • 796,00
  • 1.072,00
  • 1.440,00
  • Metallindustrie
  • 619,00
  • 830,00
  • 1.124,00
  • 1.520,00

ZahntechnikerIn

Dass man heutzutage immer seltener Menschen mit Zahnlücken sieht, verdankt man Zahntechnikern und -technikerinnen. Sie sorgen gemeinsam mit Zahnärzten dafür, dass alle Lücken durch künstliche Zähne oder ein komplettes Gebiss ersetzt werden. Auf Grundlage des Kieferabdruckes fertigen sie den Zahnersatz an (z. B. mit Hilfe von Kronen, Füllungen, Prothesen und Brücken), der genauestens angepasst wird. Sie sorgen auch dafür, dass man den künstlichen Zahn nicht von einem „echten“ unterscheiden kann.

Ausbildungsdauer: 4,0 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Lehrlingsentschädigung:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Sozialversicherungsträger (Angestellte) - ZahntechnikerIn
  • 766,00
  • 957,00
  • 1.340,00
  • 1.531,00
  • Zahntechnikergewerbe
  • 553,00
  • 693,00
  • 933,00
  • 1.099,00

Zahntechnisch(er/e) FachassistentIn

Der Lehrberuf ZahntechnischeR FachassistentIn ist dem Lehrberuf ZahntechnikerIn ähnlich. Die wesentlichen Tätigkeiten wie beim Lehrberuf ZahntechnikerIn beschrieben werden auch im Lehrberuf ZahntechnischeR Fachassistent vermittelt. Ein wesentlicher Unterschied zum Lehrberuf ZahntechnikerIn ist der Wegfall der digitalen Inhalte und Verfahren wie beispielsweise der 3D-Druck. •Anfertigen und Auswerten von Skizzen und Zeichnungen für zahntechnische Arbeiten, •Herstellen von Registrierbehelfen sowie jeglicher Art von Modellen, •Anwenden von zahntechnischen Verbundtechnologien Anwenden von Guss- und Presstechniken diverser zahntechnischer Materialien, •Durchführen von Reparaturen und Wiederinstandsetzen von herausnehmbarem Zahnersatz, •Herstellen von Teil- und Totalprothesen für Oberkiefer und Unterkiefer samt aller dafür erforderlichen Prozessschritte, •Umstellen von Zähnen und Planen von kieferorthopädischen Behandlungen, •Anfertigen von therapeutischen Behelfen und kieferorthopädischen Geräten, •Anwenden feinmechanischer Techniken, •Modellieren von Stiftaufbauten, Kronen und Brücken sowie von mehrflächigen Gussfüllungen, •Anfertigen von festsitzendem Zahnersatz wie Teilkronen, Kronen und Brücken, Herstellen von Teil- und Vollverblendungen, •Ausführen von Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Hygienevorschriften, Normen und Umweltstandards.

Ausbildungsdauer: 3,0 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Lehrlingsentschädigung:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Sozialversicherungsträger (Angestellte) - ZahntechnikerIn
  • 766,00
  • 957,00
  • 1.340,00
  • 1.531,00
  • Zahntechnikergewerbe (Festlegung der Lehrlingsentschädigung für Lehrlinge im Lehrberuf Zahntechniker/in durch das Bundeseinigungsamt)
  • 553,00
  • 693,00
  • 933,00
  • 1.099,00