close

Elektrotechnik, Elektronik, und Informatik

ApplikationsentwicklerIn - Coding

ApplikationsentwicklerInnen - Coding erstellen Software-Anwendungen für Computer und IT-Systeme (z. B. auch für Smartphones und Tablets), spezifische Branchensoftware und Browser-Anwendungen. Sie programmieren die Applikationen, richten Datenbanken ein, erstellen Benutzerzugriffe, führen Tests durch, dokumentieren die Prozesse und achten dabei immer auf Datenschutz und -verschlüsselung, Entwicklungsstandards, Codeconventionen und Lizenzen. Hauptsächlich arbeitet man in Büroräumen mit moderner Computer-, Informations- und Kommunikationstechnik. Zu den Tätigkeiten zählen unter anderem Erwartungen zu Funktionsweisen und Anforderungen an die Applikationen mit den Kundinnen und Kunden abstimmen, Applikationen bzw. Applikationsteile programmieren, Testfälle entwickeln sowie Tests durchführen, dokumentieren und Fehler beheben, Rollout betreuen und weitere Serviceleistungen durchführen (Wartung, Erweiterung etc.).

Ausbildungsdauer: 4,0 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:
BearingPoint, KNAPP AG, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH

Gehalt:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • IT-Dienstleistungsgewerbe (Informationstechnologie, Automatische Datenverarbeitung und Informationstechnik)
  • 670,00
  • 830,00
  • 1.010,00
  • 1.340,00
  • Gewerbe-Angestellte (Allgemeiner Kollektivertrag für die Angestellten im Handwerk und Gewerbe, in der Dienstleistung, in Information und Consulting)
  • 614,00
  • 809,00
  • 962,00
  • 1.280,00
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • 897,00
  • 1.121,00
  • 1.345,00
  • 1.794,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge mit Reifeprüfung
  • 1.121,00
  • 1.457,00
  • 1.682,00
  • 1.906,00
  • Grafische Gewerbe (Druckereien, Druckvorstufenbetriebe) - Festsetzung der Lehrlingsentschädigung für gewerbliche Lehrlinge bei Druckern und Druckformenherstellern durch das Bundeseinigungsamt
  • 536,00
  • 813,00
  • 1.255,00
  • 1.518,00
  • Post (alle Bundesländer mit Ausnahme von Salzburg und Vorarlberg)
  • 711,00
  • 914,00
  • 1.168,00
  • 1.219,00

Elektronik

ElektronikerInnen entwickeln, erzeugen, montieren und reparieren elektronische Geräte, Maschinen und Anlagen aller Art (z. B. Mess-, Steuer-, Regel- und Signalanlagen), mikrotechnische Produkte wie Mikrochips, Leiterplatten und Sensoren und optische Elektronik, Hochfrequenzanlagen wie Funkanlagen, Antennen- und Satellitenanlagen, aber auch Geräte der Video- und Audiotechnik sowie Telefonanlagen und andere Geräte und Anlagen der Kommunikations- und Informationstechnik und vieles mehr. Als Hauptmodule können folgende gewählt werden: Elektronik - Angewandte Elektronik (Modullehrberuf) ElektronikerInnen mit Ausbildung im Hauptmodul Angewandte Elektronik entwickeln, erzeugen, montieren und reparieren elektronische Geräte, Maschinen und Anlagen aller Art Elektronik - Mikrotechnik (Modullehrberuf) ElektronikerInnen in der Mikrotechnik entwickeln, erzeugen, montieren und reparieren mikrotechnische Bauteile, Komponenten und Produkte Elektronik - Informations- und Telekommunikationstechnik (Modullehrberuf) ElektronikerInnen in der Informations- und Telekommunikationstechnik entwickeln, erzeugen, montieren und reparieren informations- und telekommunikationstechnische Bauteile, Komponenten und Baugruppen. Elektronik - Kommunikationselektronik (Modullehrberuf) ElektronikerInnen für Kommunikationselektronik entwickeln, erzeugen, montieren und reparieren elektronische Bauteile und Komponenten von Geräten, Systemen und Anlagen der Kommunikationselektronik.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:
TDK Electronics GmbH & Co OG, XAL GmbH, SVI Austria GmbH, Florian Lugitsch KG, AVL List GmbH, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG

Gehalt:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Elektrizitätsversorgungsunternehmungen
  • 739,00
  • 945,00
  • 1.237,00
  • 1.633,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge, deren Lehrverhältnis nach Vollendung des 18. Lebensjahres oder nach bestandener Reifeprüfung beginnt
  • 954,00
  • 1.236,00
  • 1.527,00
  • 1.725,00
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • 897,00
  • 1.121,00
  • 1.345,00
  • 1.794,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge mit Reifeprüfung
  • 1.121,00
  • 1.457,00
  • 1.682,00
  • 1.906,00
  • IT-Dienstleistungsgewerbe
  • 670,00
  • 830,00
  • 1.010,00
  • 1.340,00
  • Metall- und Elektrogewerbe
  • 692,00
  • 871,00
  • 1.148,00
  • 1.527,00
  • Telekom-Unternehmen
  • 700,00
  • 850,00
  • 1.020,00
  • 1.300,00
  • A1 Telekom Austria AG
  • 700,00
  • 900,00
  • 1.150,00
  • 1.550,00
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) und öffentliche Eisenbahnunternehmen (auf Basis von 38,5 Wochenstunden)
  • 679,00
  • 885,00
  • 1.176,00
  • 1.575,00
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) und öffentliche Eisenbahnunternehmen (auf Basis von 40 Wochenstunden)
  • 705,00
  • 920,00
  • 1.222,00
  • 1.636,00

Elektrotechnik

ElektrotechnikerInnen sind in unterschiedlichsten Bereichen in Industrie- und Gewerbebetrieben, auf Baustellen und in privaten Haushalten tätig. Sie planen, montieren, installieren, warten und reparieren verschiedenste elektrische und elektronische Geräte und Anlagen: Stark- und Schwachstromanlagen, Steuerungs- und Regelungsanlagen, Überwachungssysteme, elektrische Gebäudeinstallationen (Stromleitungen), Küchen- und Haushaltsgeräte bis hin zu industriellen Maschinen und Anlagen und Energieversorgungsanlagen. Es können folgende Hauptmodule gewählt werden: Elektrotechnik - Anlagen- und Betriebstechnik (Modullehrberuf) ElektrotechnikerInnen in der Anlagen- und Betriebstechnik planen, montieren, installieren, warten und reparieren elektrische und elektrotechnische Bauteile, Komponenten und Systeme der Anlagen- und Betriebstechnik Elektrotechnik - Automatisierungs- und Prozessleittechnik (Modullehrberuf) ElektrotechnikerInnen der Automatisierungs- und Prozessleittechnik bauen und montieren Baugruppen, Geräte und Anlagenteile von Automatisierungs- und Prozessleit-Einrichtungen Elektrotechnik - Elektro- und Gebäudetechnik (Modullehrberuf) ElektrotechnikerInnen in der Elektro- und Gebäudetechnik sind mit der Installation, Wartung und Reparatur von versorgungstechnischen Anlagen in Bürohäusern, Wohnbauten, Betrieben sowie auf Flughäfen, Bahnhöfen und in anderen öffentlichen Einrichtungen befasst. Elektrotechnik - Energietechnik (Modullehrberuf) ElektrotechnikerInnen in der Energietechnik bauen, warten und reparieren elektrische Maschinen, Geräte, Schalt- und Steuerungssysteme für Anlagen zur elektrischen Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:
Komptech GmbH, AHT Cooling Systems GmbH, Pankl Racing Systems AG, Admonter Holzindustrie AG, ZETA GmbH, TDK Electronics GmbH & Co OG, voestalpine Stahl Donawitz GmbH, Stölzle Oberglas GmbH, XAL GmbH, AVL List GmbH, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG, GF Casting Solutions Altenmarkt GmbH & Co KG, Steirerpack GmbH, Bauunternehmung Granit GesmbH, voestalpine Turnout Technology Zeltweg GmbH

Gehalt:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Elektrizitätsversorgungsunternehmen
  • 739,00
  • 945,00
  • 1.237,00
  • 1.633,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge, deren Lehrverhältnis nach Vollendung des 18. Lebensjahres oder nach bestandener Reifeprüfung beginnt
  • 929,00
  • 1.204,00
  • 1.487,00
  • 1.680,00
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • 897,00
  • 1.121,00
  • 1.345,00
  • 1.794,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge mit Reifeprüfung
  • 1.121,00
  • 1.457,00
  • 1.682,00
  • 1.906,00
  • Metall- und Elektrogewerbe
  • 692,00
  • 871,00
  • 1.148,00
  • 1.527,00
  • Metallindustrie
  • 739,00
  • 945,00
  • 1.237,00
  • 1.633,00
  • GRAZ - Stadtwerke: Verkehrsbetriebe (Linien) der Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH
  • 692,00
  • 871,00
  • 1.148,00
  • 1.527,00
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) und öffentliche Eisenbahnunternehmen (auf Basis von 38,5 Wochenstunden)
  • 679,00
  • 885,00
  • 1.176,00
  • 1.575,00
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) und öffentliche Eisenbahnunternehmen (auf Basis von 40 Wochenstunden)
  • 705,00
  • 920,00
  • 1.222,00
  • 1.636,00
  • Beispiel: Chemische, Kunststoff verarbeitende und pharmazeutische Industrie
  • 974,00
  • 1.217,00
  • 1.461,00
  • 1.704,00
  • Beispiel: Papier- und Pappenindustrie, Lohnordnung der PAPIERINDUSTRIE - Werte für Lehrlinge, die nach dem 30.4.2019 in ein Lehrverhältnis eintreten sowie für Lehrlinge, die sich zum 30.4.2019 im ersten Lehrjahr befinden und bis zum Ende des ersten Lehrja
  • 800,00
  • 1.000,00
  • 1.250,00
  • 1.751,00
  • Beispiel: Papier- und Pappenindustrie, Lohnordnung der PAPIERINDUSTRIE - Werte für Lehrlinge, die sich zum 30.4.2019 in einem aufrechten Lehrverhältnis befinden
  • 719,00
  • 835,00
  • 1.276,00
  • 1.971,00
  • Beispiel: Papier- und Pappenindustrie, Lohnordnung der PAPPENINDUSTRIE - Werte für Lehrlinge, die nach dem 30.4.2019 in ein Lehrverhältnis eintreten sowie für Lehrlinge, die sich zum 30.4.2019 im ersten Lehrjahr befinden und bis zum Ende des ersten Lehrja
  • 739,00
  • 940,00
  • 1.210,00
  • 1.430,00
  • Beispiel: Papier- und Pappenindustrie, Lohnordnung der PAPPENINDUSTRIE - Werte für Lehrlinge, die sich zum 30.4.2019 in einem aufrechten Lehrverhältnis befinden
  • 666,00
  • 832,00
  • 1.040,00
  • 1.457,00

FahrradmechatronikerIn

Elektrofahrrädern (eBikes) sowie für ähnliche Fahrgeräte wie Scooter, E-Scooter, Longboards, Hover-Boards, Segways usw. Sie sorgen für deren Instandhaltung und Wartung, Beheben Störungen und Fehler und führen Anpassungen an die von den KundInnen gestellten Anforderungen durch. Dabei kümmern sie sich um die zahlreichen Baugruppen und Komponenten, z.B. Rahmen, Fahrradbereifung, Beleuchtung, Bremsen, Schaltung, Stoßdämpfer und Federgabel und eine ganze Reihe weiterer mechanischer, elektrischer, elektronischer und hydraulischer Bauteile. Eine zentrale Aufgabe der FahrradmechatronikerInnen ist auch die KundInnen-Beratung und der Verkauf. Die Hauptaufgabe der FahrradmechatronikerInnen ist die Fehlersuche sowie die Analyse und Behebung der Fehler an Fahrrädern. Zu diesem Zweck müssen sie meist einzelne Baugruppen und Bauteile demontieren/ausbauen, überprüfen, reparieren und wieder montieren/einbauen. FahrradmechatronikerInnen sind vor allem Fahrradwerkstätten, Fahrrad- und Sporthandelsbetriebe, Fahrradverleihunternehmen und Fahrradproduktionsunternehmen (meist Industriebetriebe).

Ausbildungsdauer: 3,0 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Gehalt:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Handelsgewerbe
  • 700,00
  • 900,00
  • 1.150,00
  • 1.200,00
  • Metall- und Elektrogewerbe
  • 692,00
  • 871,00
  • 1.148,00
  • 1.527,00
  • Metallindustrie: Fahrzeugindustrie
  • 739,00
  • 945,00
  • 1.237,00
  • 1.633,00

Informationstechnolog(e/in)

InformationstechnologInnen mit Schwerpunkt Betriebstechnik (kurz: IT-BetriebstechnikerIn) sorgen für den reibungslosen Betrieb von computergesteuerten Produktionsmaschinen und der IT-Infrastruktur von Betrieben. Um den problemlosen Ablauf der Produktion zu garantieren, müssen Netzwerke, Datenbanken und Cloud-Systeme betrieben und Benutzerschnittellen für die Endgeräte (Produktionsmaschinen, z. B. CNC-Maschinen) eingerichtet werden. IT-BetriebstechnikerInnen definieren die Bedürfnisse und gewünschten Funktionen der IT-Netzwerke und Endgeräte und erstellen Konzepte-, Zeit- und Kostenpläne und Präsentationsunterlagen für die geplanten Lösungen. In den Firmen arbeitet man in eigenen Büroräumen und IT-Werkstätten. Außerdem arbeitet man in den Produktionsräumen, -hallen oder -werkstätten direkt an den Endgeräten oder bei der Wartung, Erneuerung oder Installation von Netzwerkkomponenten. InformationstechnologInnen mit Schwerpunkt Systemtechnik sind hauptsächlich in IT-Dienstleistungsunternehmen tätig. Sie versorgen ihre Kundinnen und Kunden mit IT-Geräten wie Computer, Monitor, mobilen Geräten (Tablet, Laptop), Beamer, Drucker etc. sowie der passenden Software und sorgen für deren reibungslose Funktion. Außerdem konzipieren und planen sie Netzwerke, Server-, Datenspeicher- und Backup-Systeme und erstellen Berechtigungskonzepte. Sie besorgen die nötige Hard- und Software und konfigurieren die Geräte für BenutzerInnen und Netzwerk. Man ist überall dort tätig, wo IT-Systeme gebraucht werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Dienstleistung an EndbenutzerInnen, man ist somit hauptsächlich in Büros oder Werkstätten im Einsatz.

Ausbildungsdauer: 4,0 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:
Pankl Racing Systems AG, Pankl Racing Systems AG, BearingPoint, Anton Paar GmbH, Stölzle Oberglas GmbH, XAL GmbH, SVI Austria GmbH, Florian Lugitsch KG, Virtual Vehicle Research GmbH, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, AVL List GmbH, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG

Gehalt:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • IT-Dienstleistungsgewerbe (Informationstechnologie, Automatische Datenverarbeitung und Informationstechnik)
  • 670,00
  • 830,00
  • 1.010,00
  • 1.340,00
  • A1 Telekom Austria AG
  • 700,00
  • 900,00
  • 1.150,00
  • 1.550,00
  • Telekom-Unternehmen (ohne A1 Telekom Austria AG)
  • 700,00
  • 850,00
  • 1.020,00
  • 1.300,00
  • Metall- und Elektrogewerbe
  • 692,00
  • 871,00
  • 1.148,00
  • 1.527,00
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • 897,00
  • 1.121,00
  • 1.345,00
  • 1.794,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge mit Reifeprüfung
  • 1.121,00
  • 1.457,00
  • 1.682,00
  • 1.906,00

Mechatronik

MechatronikerInnen stellen mechatronische Bauteile, Komponenten und Systeme für den Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau her, bauen diese zusammen, warten und reparieren sie. Sie nehmen die unterschiedlichsten mechatronischen Anlagen in Betrieb (neben industriellen Maschinen und Produktionsanlagen z. B. auch Anlagen der Büro-, EDV-Systemtechnik und der Kommunikationstechnik, Elektromaschinen und Hybridantriebe, Medizingerätetechnik), stellen die Funktionen ein und programmieren und bedienen sie. MechatronikerInnen arbeiten in Konstruktionsbüros, Werkstätten und Produktionshallen im Team mit BerufskollegInnen und weiteren Fachkräften aus den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik, IT und Maschinenbau zusammen. Bei Montage-, Einstellungs- und Servicearbeiten sind sie an wechselnden Arbeitsorten bei ihren KundInnen im Einsatz. Es kann zwischen 6 Hauptmodulen gewählt werden: Mechatronik - Alternative Antriebstechnik MechatronikerInnen der Alternativen Antriebstechnik stellen mechatronische Bauteile, Komponenten und Systeme für alternative Antrieb wie z. B. Elektromotoren oder Hybridantriebe her. Sie arbeiten an der Entwicklung solcher Antriebe mit, bauen die mechanischen, elektrischen/elektronischen, pneumatischen/hydraulischen und IT-Teile zusammen und in die Fahrzeuge ein. Mechatronik - Automatisierungstechnik MechatronikerInnen für Automatisierungstechnik arbeiten in Konstruktionsbüros, Werkstätten und Produktionshallen im Team mit BerufskollegInnen und weiteren Fachkräften aus den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik, IT und Maschinenbau zusammen. Mechatronik - IT-, Digitalsystem- und Netzwerktechnik MechatronikerInnen für IT-, Digitalsystem und Netzwerktechnik stellen mechatronische Büro- und IT-Systeme her. Dazu zählen z. B. Computersysteme, Netzwerke, Scanner, Kopier- und Faxmaschinen sowie analoge und digitale Kommunikationssysteme. Mechatronik - Elektromaschinentechnik MechatronikerInnen für Elektromaschinentechnik montieren elektrische Maschinen und Systeme, nehmen sie in Betrieb und halten sie instand. Sie stellen Wicklungen und Spulen für Elektromotoren und Generatoren her. Dabei bauen sie mechanische, elektrisch/elektronische, pneumatisch/hydraulische und informationstechnische Teile zusammen und warten und reparieren sie. Mechatronik - Fertigungstechnik MechatronikerInnen für Fertigungstechnik stellen mechatronische Bauteile, Komponenten und Systeme für industrielle Produktions- und Fertigungsanlagen her, steuern und warten diese. Dabei bauen sie mechanische, elektrisch/elektronische, pneumatisch/hydraulische und informationstechnische Teile zusammen, nehmen die unterschiedlichsten mechatronischen Anlagen in Betrieb, stellen die Funktionen ein und programmieren und bedienen sie. Mechatronik - Medizingerätetechnik MechatronikerInnen für Medizingerätetechnik stellen medizintechnische Maschinen, Systeme und Anlagen her. Dazu zählen z. B. Röntgengeräte, Computer- und Magnetresonanztomographen, Ultraschallgeräte, OP-Ausstattungen und Geräte der Intensivmedizin, Geräte der Dentalmedizin und dergleichen mehr. Sie bauen mechanische, elektrische/elektronische, pneumatische/hydraulische und informationstechnische Teile zusammen und stellen die Funktionen ein.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:
Komptech GmbH, AHT Cooling Systems GmbH, Admonter Holzindustrie AG, Anton Paar GmbH, TDK Electronics GmbH & Co OG, voestalpine Stahl Donawitz GmbH, Stölzle Oberglas GmbH, SVI Austria GmbH, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG, Florian Lugitsch KG, GF Casting Solutions Altenmarkt GmbH & Co KG, KNAPP AG, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, IBS Austria GmbH, voestalpine Turnout Technology Zeltweg GmbH

Gehalt:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • 897,00
  • 1.121,00
  • 1.345,00
  • 1.794,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge mit Reifeprüfung
  • 1.121,00
  • 1.457,00
  • 1.682,00
  • 1.906,00
  • Metall- und Elektrogewerbe
  • 692,00
  • 871,00
  • 1.148,00
  • 1.527,00
  • Metallindustrie
  • 739,00
  • 945,00
  • 1.237,00
  • 1.633,00
  • Elektrizitätsversorgungsunternehmungen (Elektrizitätswerke)
  • 739,00
  • 945,00
  • 1.237,00
  • 1.633,00
  • + Sonderregelung für Lehrlinge, deren Lehrverhältnis nach Vollendung des 18. Lebensjahres oder nach bestandener Reifeprüfung beginnt
  • 954,00
  • 1.236,00
  • 1.527,00
  • 1.725,00
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) und öffentliche Eisenbahnunternehmen (auf Basis von 38,5 Wochenstunden)
  • 679,00
  • 885,00
  • 1.176,00
  • 1.575,00
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) und öffentliche Eisenbahnunternehmen (auf Basis von 40 Wochenstunden)
  • 705,00
  • 920,00
  • 1.222,00
  • 1.636,00

Veranstaltungstechnik

VeranstaltungstechnikerInnen sind für die technischen Aufbauten und Anlagen zuständig, die bei Veranstaltungen aller Art benötigt werden (Theateraufführungen, Konzerte, Fest- und Sportveranstaltungen, Tagungen und Seminare usw.). Sie bauen die technischen Anlagen auf Bühnen auf, installieren/montieren die Ton-, Licht- und Multimediaanlagen, führen Wartungs- und Reparaturarbeiten an den veranstaltungstechnischen Anlagen durch und sorgen während der Veranstaltungen für den reibungslosen technischen Ablauf. Sie haben bei ihrer Arbeit engen Kontakt mit dem gesamten Team, das für die jeweilige Produktion zuständig ist (z. B. RegisseurIn, Kameraleute, BühnenbildnerInnen, DarstellerInnen, MusikerInnen).

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Take-Tech-Unternehmen, die diese Lehrstelle anbieten:

Gehalt:

  • 1. LJ
  • 2. LJ
  • 3. LJ
  • 4. LJ
  • Landestheater (bzw. Theater, die dem Theatererhalterverband österr. Bundesländer und Städte angehören)
  • 591,00
  • 751,00
  • 921,00
  • 1.181,00
  • Lehrbetriebe ohne gültigen Kollektivvertrag (Festlegung der Lehrlingsentschädigung durch das Bundeseinigungsamt)
  • 587,00
  • 755,00
  • 934,00
  • 1.210,00